Oracle CRM

Innovationspreis 2008

Transparenz über Kunden und Abverkauf

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Für ihr Kundenmanagement-System, das speziell auf die Bedürfnisse von Möbelhändlern ausgerichtet ist, bekam die Firma Salt Solutions 2008 den Innovationspreis der Initiative Mittelstand - nicht zuletzt, weil die Lösung auf Excel basiert.

Die Basis der mit dem Innovationspreis 2008 der Initiative Mittelstand ausgezeichneten CRM-Lösung bildet ein skalierbares Kunden-Data-Warehouse, erklärt der Hersteller. Hier sollen sämtliche Kunden- und Abverkaufsdaten gesammelt und mit soziodemografischen Daten angereichert werden. Basierend auf Windows baut die Oberfläche von ClickCRM auf Excel auf. Als Datenbanksystem kommt dabei der Microsoft SQL Server zum Einsatz. Ergänzt wird dieser durch ein OLAP-Modul (Online Analytical Processing) sowie durch die SQL Server Reporting Services, welche die Analyse von Kundenstruktur und Kundenverhalten in einem mehrdimensionalen OLAP-Würfel ermöglichen sollen.

Zu den Hauptfunktionen des Systems zählen laut Anbieter eine integrierte Adressbereinigung, die die Qualität der Kundendaten sicherstellen soll, sowie die automatische Erstellung von Mailing-Listen. Zudem stehen branchenspezifische Funktionen für die Durchführung von Mikromarketing-Kampagnen zur Verfügung. Die Möglichkeit zur automatischen Ermittlung attraktiver Zielgruppen und eine automatisierte Budget- und Terminüberwachung mit Benachrichtigungsfunktion runden das Funktionalitätsspektrum der Software ab.

Wie der Anbieter wirbt, sollen Installation und Schulung des Systems in weniger als einer Woche erfolgen. Dabei seien keine Eingriffe in bestehende IT-Systeme oder die Anpassung der laufenden Geschäftsprozesse nötig. ClickCRM wird als Komplettlösung angeboten und kostet nach Angaben des Herstellers 19.900 Euro. Alternativ kann die Lösung auch im SaaS-Modell (Software-as-a-Service) gemietet werden.