Web

 

Transora und GNX verknüpfen ihre Marktplätze

10.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Traumhochzeit im Markt für B2B-Marktplätze: Transora, ein virtueller Umschlagplatz für Markenartikel (Computerwoche online berichtete), schaltet sein Angebot mit dem von GlobalNetXchange (GNX) zusammen, hinter dem unter anderem die Handelsriesen Sears Roebuck, Carrefour und Metro stehen (Computerwoche online berichtete). Beide Unternehmen erklärten gemeinsam, sie wollten ein "Mega-Hub" etablieren, über das Unternehmen die Möglichkeit erhalten sollen, über eine einzige Schnittstelle mit einer Vielzahl von Partnern zu handeln, die eigentlich Teilnehmer unterschiedlicher Marktplätze seien. AMR-Research-Analyst Kevin O´Marah hält die Kooperation für "bahnbrechend". Es lohne sich auch weiterhin, im Bereich B2B zu

investieren. Allerdings warnt der Experte im Zusammenhang mit der Mammut-Kooperation auch vor steigendem Verwaltungs- und Integrationsaufwand.