Web

 

Transmeta tauscht CEO aus

17.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach nur sieben Monaten im Amt musste Mark Allen nun seinen Chefsessel bei Transmeta räumen. Neuer Chief Executive Officer (CEO) ist Murray Goldman (siehe Bild), der seine Position als Chairman des US-Unternehmens jedoch behält. Der Führungswechsel fand nur wenige Tage vor der für den morgigen Donnerstag geplanten Ergebnisveröffentlichung zum dritten Fiskalquartal statt. Nach einer gründlichen Untersuchung der jüngsten Unternehmensentwicklung habe sich der Verwaltungsrat dazu entschlossen, das Management auszutauschen, hieß es dazu von offizieller Seite. Das sei vor allem im Interesse der Aktionäre geschehen. Erst Anfang Oktober hatte der Hersteller von Stromsparchips eine Umsatzwarnung für das dritte Geschäftsquartal ausgesprochen.

Gleichzeitig ernannte Transmeta Hugh Barnes zum neuen Chief Operating Officer. Diese Position war seit der Ernennung von Allen zum CEO im März vakant gewesen. Allen selbst wird auf der Homepage von Transmeta nun als "Director" geführt.

Transmeta hat seit seinem fulminanten Börsendebüt im November 2000 erheblich an Marktwert eingebüßt. Zum Going Public schnellte der Kurs von 21 auf 45,25 Dollar hoch. In der vergangenen Woche lag er nur noch bei 1,17 Dollar, konnte sich in dieser Woche jedoch leicht erholen.

Die Anleger reagierten erfreut auf die Nachrichten vom Führungswechsel: Das Transmeta-Papier legte am gestrigen Dienstag um 5,33 Prozent auf 2,37 Dollar zu. Nachbörslich stieg die Aktie um weitere 5,5 Prozent auf 2,50 Dollar.