Web

 

Transmeta plant neuen Mobilprozessor

21.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Prozessorhersteller Transmeta hat mit "Efficeon" den Namen für den Nachfolger des "Crusoe"-Chips gefunden. Der unter dem Codenamen "Astro" entwickelte Baustein soll in Notebooks, Tablett PCs, geräuscharmen Desktop-Rechnern, Blade-Servern und Embedded-Systemen eingesetzt werden. Nach Herstellerangaben wird die x86-CPU um 50 Prozent mehr Leistung erbringen als der Vorgänger. Der Hersteller wird den neuen Chip im Oktober auf dem Microprocessor Forum in San Jose vorstellen. Die Auslieferung ist für das dritte Quartal geplant. Mit entsprechend ausgestatteten Geräten wird noch in diesem Jahr gerechnet. (kk)