Web

 

Transmeta ist mit Geschäft zufrieden

19.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund zwei Monate nach Börsengang veröffentlicht der Prozessorhersteller Transmeta die Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal. Der Verlust fällt mit 26,2 Millionen Dollar niedriger als erwartet aus. Der Umsatz wird mit 12,4 Millionen Dollar beziffert.

Die Geschäftsergebnisse sollen laut Transmeta in Zukunft wesentlich besser werden. Denn der Crusoe-Prozessor finde laufend neue Einsatzbereiche, beispielsweise auch in Webservern. Die Rückruf-Aktion von NEC (Computerwoche online berichtete) hat laut Transmeta-Chef Mark Allen die Bilanz "nicht wesentlich" beeinflusst.