Web

 

Transmeta-CPU unterstützt Windows-XP-Virenschutz - Pentium M nicht

18.05.2004

Der Chiphersteller Transmeta unterstützt mit der neuen Prozessorfamilie "Efficeon" den Speicherschutz "NX" (No Execute) des SP2 (Service Pack 2) für Windows XP. Die Funktion verhindert die Ausführung von Code, der nicht ausdrücklich bestimmten Speicherbereichen zugewiesen wurde. In der Folge sollen sich durch Applikationen wie Viren keine Buffer Overflows mehr erzeugen lassen (Computerwoche.de berichtete).

Beim Efficeon handelt es sich um eine speziell für den Einsatz in Notebooks entwickelte CPU. Das Gegenstück von Intel, der Pentium M, wird erst ab 2005 Support für NX bieten, sagte eine Unternehmenssprecherin. Der 64-Bit-Prozessor Itanium und der Pentium 4 mit "Prescott"-Kern kommen bereits mit der Sicherheitsfunktion zurecht. Experten gehen davon aus, dass auch der von Intel für 2005 geplante erste Dual-Core-Prozessor für Notebooks "Yonah" mit NX-Unterstützung ausgestattet wird.

AMD bietet mit dem Opteron und dem Athlon 64 Prozessoren an, die bereits auf das SP2-Feature vorbereitet sind. (lex)