Web

 

Toshiba und Infineon bringen Videos aufs UMTS-Handy

19.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Toshiba und Infineon wollen gemeinsam Videos auf die neue Generation von UMTS-Handys bringen. Die Unternehmen haben gemeinsam eine Schnittstelle entwickelt, die den MPEG-4-Single-Chip-Codec von Toshiba mit dem Dual-Mode-UMTS/GSM-Basisband-Chip von Infineon verbindet.

Anwender sollen damit in Zukunft über Mobiltelefone Streaming-Video-Daten empfangen und betrachten oder Videos übertragen können, die von einem mit einer Kamera ausgestattetem Terminal aufgezeichnet wurden. Toshiba hatte seinen Strom sparenden Codec-Chip im Januar vorgestellt. Er ist für Entwickler konzipiert, die damit drahtlose Kommunikationsgeräte wie mobile interaktive Multimedia-Geräte entwerfen können.