Web

 

Toshiba installiert Microsofts OneNote vor

17.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat den ersten prominenten OEM (Original Equipment Manufacturer) für seinen elektronischen Notizblock "OneNote" gefunden: Der japanische Notebook-Spezialist Toshiba wird die neue Anwendung ab dem 21. Oktober, wenn das "Office System" offiziell gelauncht wird, auf allen neuen Portables vorinstalliert ausliefern. Erstes OneNote-Notebook wird ein neues "Satellite"-Modell, das zeitgleich mit der neuen Office-Version auf den Markt kommt. Details der Vereinbarung wurden nicht veröffentlicht.

Anfänglich hatte es den Anschein, als würde OneNote vornehmlich für Tablet-PC-Besitzer von Interesse sein. Microsoft hofft aber, dass auch normale Laptop-Nutzer daran Gefallen finden, speziell im College- und universitären Umfeld. (tc)