Web

 

Toshiba goes Internet

14.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Konzern Toshiba, als IT-Anbieter vor allem durch seine Notebooks bekannt, will sich künftig verstärkt im Bereich Internet engagieren. Im Bereich Business-to-Consumer gründet der Konzern zum 1. April ein neues Tochterunternehmen, die i-Value Creation Company. Diese soll neue interaktive Dienstleistungen und Inhalte für das Internet entwickeln, ein Schwerpunkt liegt dabei auf mobilen Anwendungen. Auf der Basis bestehender Partnerschaften mit AOL/Time Warner und Warner/EMI will Toshiba verstärkt as Content-Anbieter auftreten.

Im B2B-Markt (Business-to-Business) wollen die Japaner innerhalb ihres Unternehmensbereichs Information & Industrial Systems and Services die neue Division "e-Net" aufbauen. Sie soll vor allem Outsourcing-Dienstleistungen anbieten und Toshiba verstärkt als ASP (Application-Service-Provider) positionieren. Bis Ende 2003 hofft der Konzern auf Internet-Umsätze von über neun Milliarden Mark. Rund die Hälfte dieser Summe soll in den Ausbau dieses Geschäfts gesteckt werden.