Web

 

Toshiba gibt Gewinnwarnung aus

16.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund schwachen Geschäftsverlaufs seiner PC-Sparte hat der japanische Hersteller Toshiba heute seine Prognose für das erste Fiskalhalbjahr gesenkt. Für den Ende September endenden Berichtszeitraum erwartet das Unternehmen nun einen Nettoverlust von 25 Milliarden Yen (umgerechnet 212,8 Millionen Dollar) und einen operativen Fehlbetrag von zehn Milliarden Yen. Zuletzt hatte Toshiba 15 Millionen Yen Nettoverlust avisiert und die Hoffnung geäußert, den operativen Gewinn von 29 Milliarden Yen aus dem Vorjahreszeitraum übertreffen zu können.

Für das gesamte Geschäftsjahr reduzierten die Japaner ihre Erwartungen bei Nettogewinn von 40 auf 35 Milliarden Yen (trotz eines erwarteten Sonderprofits von 21,5 Milliarden Yen aus Anlageverkäufen) und beim operativen Ergebnis um 18 Prozent auf 140 Milliarden Yen. Die aktuelle Warnung hatten Beobachter nach den schlechten Zahlen des ersten Quartals zwar erwartet, dass sie derart heftig ausfiel, überraschte so manchen dennoch. (tc)