Web

 

Toshiba: Erstes Bluetooth-Notebook noch in diesem Jahr

31.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Noch im Laufe dieses Jahres möchte der japanische Notebook-Weltmarktführer Toshiba ein erstes Gerät mit der neuen drahtlosen Kurzstrecken-Kommunikations-Schnittstelle Bluetooth auf den Markt bringen. Zu diesem Zweck etabliert der Hersteller morgen ein 15-köpfiges Expertenteam, das die neue Technik innerhalb des Unternehmens vorantreiben und nach außen hin für den Erfahrungsaustausch mit den anderen Mitgliedern der Bluetooth Special Interest Group sorgen soll.

Bluetooth nutzt leistungsschwache Radiosignale, um mit einer Bandbreite von bis zu 1 Mbit/s Daten, Sprache und Video über Entfernungen bis zu zehn Metern zu übertragen. Im Gegensatz zur Infrarot-Technik ist dabei keine direkte Sichtverbindung der kommunzierenden Geräte nötig. Zu den Gründungsmitgliedern des Bluetooth-Verbandes gehörten 1998 neben Toshiba die Handy-Hersteller Nokia und Ericsson sowie IBM und Intel. Im vergangenen Jahr stießen dann noch 3Com, Lucent, Microsoft und Motorola dazu (CW Infonet berichtete).