Web

 

Toshiba bringt wassergekühltes Notebook

18.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Toshiba hat gestern in den USA mit dem "Portege 3440CT" ein Notebook vorgestellt, das erstmals mit einem wassergekühlten Pentium-III-Chip ausgestattet ist. Genauer gesagt zirkuliert bei der "Super Cooling Heat Pipe" durch Unterdruck verdampftes Wasser, das die Abwärme der auf 500 Megahertz getakteten CPU über das Magnesiumgehäuse des Geräts an die Umgebung abgibt. Das knapp zwei Zentimeter dicke Notebook verfügt ansonsten über ein 11,3-Zoll-Display, 64 MB SDRAM und einen "Savage-IX"-Grafikbeschleuniger von S3. Optional ist ein zusätzlicher Lithium-Ionen-Akku erhältlich, der laut Hersteller bis zu neun Stunden netzunabhängigen Betrieb ermöglicht. Der Preis des Portables liegt bei knapp 2500 Dollar. Bislang ist nicht bekannt, ob und wann das Portege 3440CT auch hierzulande auf den Markt kommt. Eine entsprechende Ankündigung wird jedoch innerhalb der

nächsten vier Wochen erwartet.