Universal Windows Platform Bridges

Toolkits sollen aus Android- und iOS-Apps Windows-Apps machen

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Microsoft möchte es für Entwickler besonders einfach machen, ihre bestehenden Apps auf die neue Windows-Plattform zu überführen. Spezielle Toolkits sollen dabei helfen.

Bereits am ersten Tag der Entwicklerkonferenz //build/ 2015 hatte Microsoft versprochen, das es relativ einfach sein werde bestehenden Code von iOS-Apps (Objective C) neu zu kompilieren und als Universal-Windows-App auszugeben. Schon diese Ankündigung sorgte für ein Raunen im Entwicklerpublikum. Am zweiten Tag der Konferenz zeigte Microsoft ein klein wenig mehr zur Vorgehensweise. David Treadwell, Vice President Operating System Group bei Microsoft sprach von den Universal Windows Platform Bridges.

Bei einer Präsentation zeigte er die prinzipielle Vorgehensweise, um aus einer iOS-App eine Universal Windows App zu machen. Zunächst werde mit einem Kommandozeilentool der Quellcode der iOS-App "konvertiert". Danach könne man diesen in Visual Studio laden und neu kompilieren. Zusätzliche Anpassungen seien eventuell notwendig, während der Vorführung wurde beispielsweise ein Code-Schnipsel per Copy and Paste eingefügt, um die Windows-Benachrichtungen (Notifications) entsprechend zu unterstützen. Gleiches gelte auch für bestimmte Eingabemethoden, die Windows unterstützt.

Was da im Detail passiert, erläuterte Treadwell während der Präsentation nicht. Die Universal Windows Platform Bridge for iOS läuft unter dem Namen Project Islandwood. Die Veröffentlichung wird offensichtlich nach der von Windows 10 erfolgen. Es seinen minimale Änderungen am Quellcode der iOS-App nötig, um daraus eine Windows-App zu machen, so zumindest Microsoft. Das entsprechende Pendant für Android heißt Universal Windows Platform Bridge for the Android Runtime (Project Astoria). Auch diese Lösung wird wohl nach dem Erscheinen von Windows 10 veröffentlicht.

Weitere Projekte dieser Platform-Bridges beschäftigen sich damit klassische Windows-Applikationen (Win32 oder .NET) in Universal Windows App zu verwandeln. Gleiches gilt für Webseiten, die zu Windows Apps werden sollen. Für diese beiden Projekte kündigt Microsoft eine Veröffentlichung im Sommer 2015 an. (mje)