Web

 

Tool-Set von Webmethods modelliert Geschäftsprozesse

14.10.2004

Ein neues Tool-Set von Webmethods Inc. soll helfen, mehrschrittige Geschäftsprozesse zu programmieren, deren Daten verschiedene Programme durchlaufen. "Webmethods Fabric" umfasst Werkzeuge zur Modellierung der Abläufe, zur Steuerung des Datentransfers zwischen Programmen und zur Überwachung des Status von Prozessen. Die Software verwendet dabei im Wesentlichen Standardschnittstellen, eine Abkehr von der einst proprietären Orientierung des Anbieters.

Obwohl Webmethods im Business Process Management (BPM) auf Konkurrenten wie IBM, Tibco, Bea und Microsoft trifft, verspricht sich der neue Chief Executive Officer David Mitchell einige Erfolge in großen IT-Umgebungen. Ihm zufolge sollen die Lizenzeinnahmen pro Auftrag zwischen 400 000 und einer Million Dollar liegen. Das könnte Erholung des angeschlagenen Unternehmens weiter beschleunigen. Es konnte im letzten Quartal seinen Umsatz um zehn Prozent steigern und die Verluste reduzieren. (ls)