Web

 

Toll Collect erwartet Vertragskündigung

22.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Lkw-Maut-Konsortium Toll Collect rechnet einem Bericht der "Welt am Sonntag" zufolge offenbar fest mit einer Kündigung des Betreibervertrages. Trotz des vom Haushaltsausschuss des Bundestages am vergangenen Donnerstag gesetzten Ultimatums (Computerwoche online berichtete) seien DaimlerChrysler, Telekom und Cofiroute nicht bereit, sich auf einen genauen Starttermin festzulegen. Toll Collect biete lediglich ein "Zeitfenster" im dritten Quartal 2004 an und lehne zudem Schadenersatzzahlungen weiterhin strikt ab, hieß es. Falls Verkehrsminister Stolpe dies akezptiere, würde der Fimenverbund ab Herbst 2004 höhere Vertragsstrafen zahlen.

Für die Einnahmeausfälle ab September 2003 will Toll Collect keinesfalls aufkommen. Zur Begründung führte das Unternehmen an, dies sei im Vertrag nicht vorgesehen und käme zudem im Falle Telekom einer verdeckten Gewinnausschüttung an deren Aktionär Bund gleich. Die Ausfälle des Bundes durch den nicht termingerechten Start des Mautsystems würden sich bis Mitte 2004 auf über 1,5 Milliarden Euro belaufen, die bis dahin anfallenden Vertragsstrafen summieren sich auf "lediglich" 82 Millionen Euro. Die Vertragsstrafe für Dezember in Höhe von 7,5 Millionen Euro hat Toll Collect vertragsgerecht überwiesen. (tc)