Web

 

Tobit will "die Fernseh-Landschaft verändern"

14.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Unified-Messaging-Spezialist Tobit will mit "David TV" einer aktuellen Pressemitteilung zufolge "die Fernseh-Landschaft verändern". Bei dem Produkt handelt es sich offenbar um eine Software, die den PC in einen digitalen Videorekorder verwandelt. Enthalten ist auch ein Service-Angebot, das unter anderem eine digitale Programmzeitung, Aufnahmeplanung sowie Markierung und Aufbereitung von Zusatzinformationen durch ein zentrales Redaktionsteam beinhalten soll.

David TV schneidet demnach aus dem Fernsehprogramm diejenigen Sendungen mit, die dem Profil des Nutzers entsprechen. Dieser kann das Material anschließend am PC oder Fernseher über die Client-Software "InfoCenter TV" wiedergeben und dabei unter anderem direkt bestimmte Szenen anspringen oder Werbung auslassen. Als Systemvoraussetzungen nennt Tobit einen PC mit mindestens 1 Gigahertz Pentium III, 256 MB Hauptspeicher, mindestens 20 GB freien Plattenplatz (NTFS), eine Grafikkarte mit TV-Ausgang sowie eine WDM-kompatible TV-Karte, als Betriebsystem Windows XP mit DirectX 8.1 und einen Internet-Zugang (am besten Flatrate).

David TV soll ab Oktober für knapp 130 Euro erhältlich sein; ein Halbjahresabo für die Services ist darin bereits enthalten. Für weitere sechs oder zwölf Monate kostet eine Verlängerung 39 und 69 Euro. Wer einen neuen Kunden für den Dienst wirbt, bekommt weitere drei Monate Service gutgeschrieben. (tc)