Web

 

TM6000: Transmeta kündigt ersten Embedded-Chip an

15.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf dem Micro Processor Forum kündigte Transmeta den Crusoe TM6000 an. Außerdem sei der verspätete TM5800 jetzt bald lieferbar, erklärte das Unternehmen. Beim TM6000 handelt es sich um die erste System-on-chip-Lösung aus dem Hause Transmeta, der "embedded" seinen Dienst in unterschiedlichster Hardware verrichten soll: Die Einsatzpalette reicht von Routern und Settop-Boxen bis hin zu DVD-Playern und Highend-Printservern.

Der Intel-kompatible Chip sei in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres lieferbar. Er wird in 0.13-Mikron-Technik produziert und erziele Taktraten von bis zu 1 Gigahertz, und das bei einer Strom sparenden Funktionsweise dank erweitertem "LongRun Power Management". Noch für dieses Quartal verspricht Transmeta die Auslieferung des verspäteten TM5800, der in 0.13-Mikron-Technik produziert wird und damit schneller ist, weniger Wärme erzeugt und weniger Strom frisst als die 0.18-Mikron-Chips. Ursprünglich sollte der Prozessor im Juni auf den Markt gebracht werden. Noch in der ersten Hälfte 2002 soll der TM5800 auf eine Taktrate von 1 Gigahertz gebracht werden.