Web

 

Tivoli spürt Netzprobleme auf

13.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mehr Einblick in das Zusammenspiel von Netzwerkkomponenten wie Switches und Ports verspricht Version 3.1 der Software "Tivoli Switch Analyzer" von IBM. Ließen sich bisher nur die Beziehungen zwischen Komponenten auf der Vermittlungsschicht (Layer 3) darstellen, ist dies nun auch für die darunter liegende Sicherungsschicht (Layer 2) möglich. Diese Funktionen helfen laut Hersteller, die bisher langwierige Fehlersuche beispielsweise nach Systemproblemen in einer komplexen Client-Server-Umgebung zu verkürzen. Geboten werden ferner Optionen zur gezielten Fehlerermittlung (Root-Cause-Analyse) sowie zum automatisierten Benachrichtigung bei Eintritt eines definierten Events im Netz.

Der Tivoli Switch Analyzer basiert auf der Software zur Netzverwaltung "Tivoli Netview", die TCP/IP-Netze identifiziert, Netztopologien anzeigt, Ereignisse und SNMP-Traps abstimmt und verwaltet, den Netzstatus überwacht und Leistungsdaten sammelt. Netview seinerseits kann die Diagnose-Software für ein System-Management "IBM Tivoli Enterprise Console" erweitern. (as)