Web

 

Tiscali weiter im Kaufrausch

26.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der italienische ISP-Gigant (Internet Service Provider) Tiscali SpA übernimmt mit dem britischen Konkurrenten LineOne seine zweite Firma in dieser Woche und schwingt sich damit aus eigener Sicht zum größten Provider Europas auf. Für LineOne, ein Gemeinschaftsunternehmen von British Telecom und United Business Media, zahlt die sardische Company 100 Millionen Euro, davon 20 Millionen in bar. Erst gestern hatten die Italiener die Übernahme des deutschen ISP SurfEU für wenigstens 70 Millionen Euro in bar und Aktien angekündigt (Computerwoche online berichtete).

Die Akquisitionen bescheren Tiscali nun insgesamt sieben Millionen aktive Nutzer mit einem geschätzten monatlichen Traffic von 3,5 Milliarden Online-Minuten. Gleichzeitig sollen Tiscalis Portale auf zusammen mehr als 9,5 Millionen Unique Visitors kommen. Damit lasse man den bisherigen Marktführer T-Online hinter sich, erklärte Tiscali-Gründer Renato Soru. Allerdings meldet T-Online (das seine Benutzerstatistik anders errechnet) weiterhin 8,7 Millionen Abonnenten.