10 Dinge, die Sie über Android 5.1 wissen sollten

Tipps für Smartphones und Tablets

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Immer mehr Geräte mit Android lassen sich auf Android 5.1 aktualisieren. Das Update bietet einige interessante Neuerungen, die eine Aktualisierung durchaus rechtfertigen. Lesen Sie 10 Tipps, warum sich Android 5.1 lohnt.

Seit Mitte März 2015 gibt es von Google Android in der Version 5.1. Bis die Hersteller von Smartphones und Tablets allerdings eine Aktualisierung für ihre Geräte anbieten, dauert oft viele Monate - insofern es überhaupt ein Update gibt. Wer für sein Android-Gerät ein Update erhält, der bekommt als Neuerungen unter anderem mehr Sicherheit durch eine Trageerkennung (On-Body-Detection) sowie besser konfigurierbare und nutzbare Benachrichtigungen.

Android 5.1 installieren

Der einfachste Weg um Android zu installieren, besteht darin, dass Sie Einstellungen\Über das Telefon aufrufen. Durch einen Klick auf Systemupdates und dann auf Auf Updates überprüfen, können Sie testen, ob Android 5.1 für Ihr Gerät zur Verfügung steht. Bei Android-Version sehen Sie, ob Android 5.1 auf dem Gerät bereits installiert ist.

Neue Sicherheitsoption Smart Lock nutzen

Bestandteil von Android 5.1, ist die neue Smart Lock-Funktion. Diese wird über Einstellungen\Sicherheit erreicht. Der Vorteil dieser Technologie soll sein, dass Sie Ihr Gerät mit einer PIN schützen, diese aber nicht ständig eingeben müssen. Solange Sie Ihr Gerät in der Hand halten und es bewegen, wird es nicht mehr gesperrt und Sie müssen auch die PIN nicht erneut eingeben.

In den Smart Lock-Einstellungen können Sie festlegen, wie sich das Android-Gerät bei Entsperrung verhalten soll.

Trageerkennung nutzen - Die On-Body-Detection

Haben Sie über Einstellungen\Sicherheit das Entsperren des Gerätes per PIN konfiguriert, können Sie über Einstellungen\Sicherheit\Smart Lock die Option Trageerkennung aktivieren.

Wenn die Trageerkennung aktiviert ist, sperrt sich das Gerät solange nicht, bis Sie es aus der Hand legen, zum Beispiel auf einen Tisch. Android arbeitet dazu mit dem Beschleunigungssensor des Gerätes zusammen. Die Funktion entsperrt das Gerät aber nicht automatisch. Wenn Sie Ihr Gerät wieder vom Tisch nehmen, bleibt es gesperrt.

Bessere Schnelleinstellungen

Wischen Sie von oben nach unten, erscheinen die Schnelleinstellungen in Android. Diese wurden mit Android 5.1 verbessert. Im Bereich der WLANs und Bluetooth lassen sich jetzt die Untermenüs mit einem Tipp erreichen, was schneller geht, als in Android 5.

Haben Sie Bluetooth oder WLAN deaktiviert, können Sie mit einem Tipp den entsprechenden Adapter wieder aktivieren.

Rufen Sie die Schnelleinstellungen auf dem Sperrbildschirm auf, reicht jetzt ein einfaches Wischen nach oben, um den Sperrbildschirm zu entsperren. In Android 5.0 mussten Sie dazu noch doppelt nach oben wischen.

Bessere Benachrichtigungen mit Android 5.1

Wischen Sie mit Android 5.1 Benachrichtigungen weg, verschwinden diese nicht komplett. Dazu wischen Sie die Benachrichtigungen einfach nach oben. Die Benachrichtigungen bleiben dann in der Liste, werden aber nicht mehr angezeigt. Die Benachrichtigungen nerven so nicht mehr und werden auch nicht gelöscht, weil Sie nicht in einer App gestört werden wollen.

Benachrichtigungen und Nicht-Stören-Modus

Aktivieren Sie den Nicht-Stören-Modus und stellen die Option auf "Keine", ist das Gerät komplett lautlos. Die LED funktioniert im Nicht-Stören-Modus seit Android 5.1 aber und zeigt Informationen an, wenn neue Nachrichten eingehen.

Außerdem hat Google die Anzeige im Nicht-Stören-Modus verbessert. Neben dem reinen Text beim Tippen der Lautstärke-Tasten, erscheinen jetzt auch Symbole.

Wollen Sie die LED abschalten, rufen Sie Einstellungen\Ton&Benachrichtigungen auf. Über Benachrichtigungslicht können Sie die LED abschalten.

Nicht-Stören-Modus und der Wecker

Der Wecker und der Nicht-Stören-Modus arbeiten seit Android 5.1 zusammen. Haben Sie den Nicht-Stören-Modus und den Wecker aktiviert, können Sie den Nicht-Stören-Modus automatisch abschalten lassen, wenn der Wecker klingelt.

Mehr Einstellungsmöglichkeiten für Unterbrechungen

Im Nicht-Stören-Modus, den Sie über Einstellungen\Ton&Benachrichtigungen\Unterbrechungen erreichen, können Sie in Android 5.1 mehr Einstellungen vornehmen. In den Einstellungen können Sie jetzt alle Benachrichtigungen zu bestimmten Zeiten blockieren lassen.

Neue Benutzer können Android 5.1 leichter entsperren

Tippen Sie mit einem Finger auf den Bildschirm, dann springt der Sperrbildschirm kurz nach oben, um zu zeigen, dass er für das Entsperren nach oben gewischt werden muss. Außerdem erscheint ein entsprechender Hinweis. Das erleichtert Anfängern den Einstieg in Android.

Bessere WLAN-Anbindung

Android 5.1 überprüft, ob ein WLAN auch eine Internetverbindung bietet. Ist das nicht gegeben, dann verbindet sich das Gerät auch nicht automatisch mit dem WLAN. Das vermeidet Internetausfälle oder verpasste Nachrichten, da das Gerät zwar mit einem WLAN, aber nicht mit dem Internet verbunden ist. (cvi)