Kleine Helfer

Tipp für Microsoft Word 2007

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Praktische, aber leider etwas versteckte Word-Eigenschaften.

Microsoft Word 2007 präsentiert sich in einer stark veränderten Benutzeroberfläche, die für so manchen Nutzer gewöhnungsbedürftig ist. Eine lästige Eigenschaft des neuen Programms: Wenn der Anwender nur ein Dokument bearbeitet und dieses schließt, hat er auch gleich das Textverarbeitungsprogramm beendet. Dagegen gibt es einfache Abhilfen:

Jedes Dokument erhält sein eigenes "X":

  • Wenn mindestens ein Dokument in Word 2007 geöffnet ist, klicken Sie auf den Office-Button.

  • Wählen Sie in dem Menü "Word-Optionen" aus und dort dann "Erweitert".

  • Scrollen Sie bis zum Abschnitt "Anzeigen" und entfernen Sie das Häkchen an der Option "Alle Fenster in der Taskleiste anzeigen".

  • Speichern Sie diese Einstellungen.

Danach erscheint das aktuelle Word-Fenster mit einem eigenen Rahmen und einem eigenen "X". Wenn man nun das Schriftstück schließt, bleibt die Microsoft-Textverarbeitung geöffnet. Das ist praktisch, hat leider aber einen kleinen Haken: Sie können nicht mehr so einfach zwischen Word-Dokumenten wechseln, da in der Symbolleiste von Windows nun nicht mehr die geöffneten Word-Fenster erscheinen. Um ein anderes Dokument sichtbar zu machen, müssen Sie nun über den Word-Menüpunkt "Ansicht" (in der "Ribbon-Bar") auf das vorletzte rechte Symbol ("Fenster wechseln") klicken. Dann erscheint eine Liste mit den Dokumentenfenstern.

Tastatur-Shortcut merken: Wer auf die Task-Ansicht nicht verzichten will, kann sich auch einfach eine Tastaturkombination merken: mit Strg-W oder Strg-F4 lässt sich das aktuelle Dokument schließen, ohne Word zu beenden.

CW-Fazit

Diese etwas versteckte Word-Eigenschaft kann praktisch für PC-Anwender sein, die sich - wie der Autor - schon gewundert haben, warum das Textprogramm plötzlich verschwunden ist.