Web

Abspaltung

Time Warner will sich von AOL trennen

28.05.2009
Der Medienkonzern Time Warner will sich vom Internetdienstleister AOL trennen.
Time-Warner-Chef Jeff Bewkes
Time-Warner-Chef Jeff Bewkes

"Die Trennung ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Neugestaltung von Time Warner", sagte Time-Warner-Chef Jeff Bewkes am Donnerstag laut Mitteilung. Time Warner sei danach besser in der Lage, sich auf seine Kerngeschäfte mit Medieninhalten zu konzentrieren.

Vor der Trennung werde Time Warner seinen Anteil an dem Internetdienstleister von 95 auf 100 Prozent erhöhen. Die ausstehenden fünf Prozent sind derzeit noch im Besitz des Suchmaschinengiganten Google. Time Warner will diese im dritten Quartal 2009 erwerben. AOL soll aus der Trennung als unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen hervorgehen, das sich auf seine Internetmarken und -Dienstleistungen sowie Online-Werbung konzentriert, hieß es weiter.

Ironie der Geschichte: AOL, damals noch enorm marktkapitalisiert, hatte Time Warner im Jahr 2001 übernommen. Seit längerem sucht der Konzern nach einer neuen Strategie oder einem Käufer für das kriselnde Internetgeschäft. (dpa/tc)