Web

 

Time Warner kommt AOL teuer zu stehen

15.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - America Online (AOL hat gestern in einer Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht seine Abschreibungspläne im Zusammenhang mit der Übernahme des Medienkonzerns Time Warner dargelegt. Demnach wird der Online-Dienst über die kommenden 25 Jahre insgesamt 190 Milliarden Dollar an außergewöhnlichen Belastungen in seine Bilanzen einfließen lassen - genau 7,6 Milliarden Dollar per annum. Das Gesamtvolumen der Abschreibungen übersteigt damit deutlich den offiziell verkündeten Kaufpreis von 146 Milliarden Dollar.