Ticker

22.01.1999

IBM auch 1998 an der Spitze bei US-Patenten

IBM war auch im vergangenen Jahr Spitzenreiter, was die Erlangung von US-Patenten angeht. Dies geht aus einem Bericht der IFI/Plenum Data Corp. hervor. Demnach meldete Big Blue 1998 insgesamt 2682 Erfindungen beim US-Patentamt an, 750 mehr als im Vorjahr. Nummer zwei besagter Rangliste ist der japanische Canon-Konzern; wie überhaupt sich unter den Top ten sechs japanische Firmen befinden.

SRS erhöhte Umsatz

Die SRS Software- und Systemhaus Dresden GmbH konnte 1998 erneut ein Wachstum von über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Das Unternehmen erwirtschaftete nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von 88 (1997: 71) Millionen Mark. Angaben zum Gewinn machte SRS nicht.

Nortel baut Personal ab

Der kanadische Kommunikations-Equipment-Spezialist Nortel will seine Belegschaft binnen der kommenden drei Jahre um rund zehn Prozent verringern. Erreicht werden soll dies durch die Stillegung von Produktionsstätten, Outsourcing sowie Fluktuation, teilte das Unternehmen mit. Von den Maßnahmen erhofft man sich Einsparungen von jährlich rund 300 Millionen Dollar.

Unisys im Plus

Die Unisys Deutschland GmbH, Sulzbach/Taunus, hat das Geschäftsjahr 1998 mit einer "schwarzen Null" abgeschlossen. Dies teilte Geschäftsführer Ulrich Müller vor der Presse mit. Nähere Details sollen demnächst im Zusammenhang mit dem Konzernergebnis veröffentlicht werden.

Gretag-Macbeth kauft Logo Drucktechnik

Die schweizerische Gretag-Macbeth-Holding AG übernimmt die Logo Kommunikations- und Drucktechnik GmbH, Steinfurt. Logo entwickelt Produkte für die Bereiche Farbmetrik und Colour Management, dem Kerngeschäft von Gretag-Macbeth, heißt es in einer Mitteilung. Beide Unternehmen hätten bereits seit Jahren "erfolgreich" zusammengearbeitet. Durch die Integration von Logo erwarte man für 1999 einen Umsatzzuwachs von rund sieben Millionen Mark und könne das eigene Standing im Markt für Digital Imaging, Desktop Publishing und Colour Management via Internet verbessern.