Web

 

Tibco legt deutlich zu

27.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem Integrationsspezialisten Tibco Software bekommt die Trennung von Reuters augenscheinlich bestens. Für sein Ende November abgeschlossenes viertes Fiskalquartal meldete das Unternehmen einen Nettogewinn von 18,2 Millionen Dollar oder acht Cent pro Aktie im Vergleich zu 7,6 Millionen Dollar oder drei Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Quartalseinnahmen stiegen im Jahresvergleich von 73 auf 125,7 Millionen Dollar. Im Lizenzgeschäft steigerte Tibco den Erlös von 40,1 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf aktuell 70,6 Millionen Dollar.

Für das gesamte Fiskaljahr meldet Tibco einen Reingewinn von 44,9 Millionen Dollar im Vergleich zu 11,4 Millionen Dollar im Vorjahr. Beim Umsatz legte der Anbieter von 264,2 auf 387,2 Millionen Dollar zu, die Lizenzeinnahmen stiegen dabei von 140,5 auf 214,1 Millionen Dollar.

"Das Wachstum, das wir erfahren, ist ein weiterer Beweis dafür, dass unsere Integrationsplattform für Firmen im immer heißer umkämpften weltweiten Markt von einem 'nice to have' zu einem 'must have' geworden ist", erklärte CEO Vivek Ranadivé. Tibco gewann im Laufe des vierten Quartals nach eigenen Angaben mehr als 100 Neukunden, darunter Procter & Gamble, BNP Paribas, Vodafone UK und Telecom Italia. (tc)