Special Committee

Tibco lässt finanzielle Optionen prüfen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Ein Sonderausschuss aus drei unabhängigen Verwaltungsräten soll prüfen, wie es mit Tibco weitergehen soll.

Das teilte der amerikanische Integrations- und Daten-Management-Spezialist, der im Frühjahr Jaspersoft übernommen hatte, am Mittwoch mit. Es sei wirklich alles andere als einfach, dieser Tag als börsennotierter mittelgroßer Softwerker die Aktionäre zufriedenzustellen, schreibt der Branchendienst "The Register", und mutmaßt, dass Tibco von der Börse gekauft und reprivatisiert werden könnte.

Vivek Ranadive, CEO und Chairman von Tibco Software
Vivek Ranadive, CEO und Chairman von Tibco Software
Foto: Tibco

Den gleichen Weg hatten im vergangenen Jahr BMC Software und gerade erst Compuware gewählt. Wir halten Sie über die weitere Entwicklung bei Tibco auf dem Laufenden. Kunden sollen von der Situation nichts merken; CEO und Chairman Vivek Ranadive versprach "business as usual".