Web

 

Thomas Cook lagert TK-Infrastruktur in Großbritannien und Irland an T-Systems aus

15.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Reiseveranstalter Thomas Cook hat einen Fünf-Jahres-Vertrag mit dem IT-Dienstleister T-Systems abgeschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Telekom-Tochter in Großbritannien und Irland das Telekommunikationssystem für Thomas Cook erneuert und in den nächsten fünf Jahren betreibt. Thomas Cook verspricht sich davon Einsparungen von rund 29 Millionen Euro. Der Wert des Auftrags wurde nicht genannt, nach Schätzungen aus Branchenkreisen erhält T-Systems einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag für den Fünf-Jahres-Vertrag.

Um eine Lösung aus einem Guss zu bieten, arbeiten bei dem Auftrag das in den vergangenen drei Jahren als Zulieferer für Thomas Cook agierende Unternehmen Energis und T-Systems zusammen: Die Telekom-Tochter betreut das komplette Service-Management, Energis stellt alle Sprachleitungen bereit. Die Wartung vor Ort übernimmt Redbridge, die gesamte Hardware liefert Alcatel.

Carl Dawson, IT-Direktor bei Thomas Cook, sagte dazu: "Die neue Kommunikations-Infrastruktur wird nicht nur zu beträchtlichen Kosteneinsparungen von rund sechs Millionen Euro pro Jahr führen, sondern auch die vorhandenen Systeme vereinfachen und insgesamt für mehr Service für unsere Mitarbeiter in den Geschäftsstellen, Call Centern und Büros sorgen - heute und in Zukunft." (mb)