Thinkpads für Provinzial-Außendienst

08.04.2005

Die Provinzial Rheinland Versicherung AG stattet gut 2000 Außendienstler in über 700 Filialen mit IBM-Centrino-Notebooks des Typs "Thinkpad x31" aus. Der Konzern erwartet sich davon um 25 Prozent geringere IT-Instandhaltungskosten.Der auf vier Jahre ausgelegte Austausch der Computersysteme umfasst ferner die Einbindung von 2000 Intel-basierenden IBM-Desktop-PCs für stationäre Mitarbeiter. Bis Ende 2005 werden in den 700 Filialen Wireless-Hotspots installiert, um den direkten Zugriff auf die zentrale Versicherungsanwendung "Pronet" zu erlauben. Für unterwegs gibt es eine Kofferlösung, die neben dem Notebook einen Drucker enthält.