Web

 

Thiel Logistik mit Quartalsverlust und Gewinnwarnung

21.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Luxemburger Logistikdienstleister Thiel Logistik AG hat im ersten Quartal 2003 trotz Umsatzanstieg einen operativen Verlust verbucht. Nach dem enttäuschenden Beginn und einer ersten Analyse hält das neue Management die Prognosen des früheren Vorstands nun für "deutlich zu optimistisch".

Wie das Unternehmen ad hoc mitteilte, kletterten die Einnahmen im aktuellen Berichtsquartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 352,2 Millionen auf 413,8 Millionen Euro. Wegen der negativen Ergebnisentwicklung in Westeuropa und der Schweiz wies Thiel Logistik vor Steuern und Zinsen (EBIT) jedoch einen Verlust von 8,6 Millionen Euro aus. Im Anfangsquartal 2002 hatte der Logistikdienstleister noch einen EBIT-Gewinn von 17,7 Millionen Euro geschrieben.

Das Thiel-Management um den neuen Vorstandschef Klaus Eierhoff sieht sich nach eigenen Angaben nun nicht mehr in der Lage, konkrete Prognosen für das Gesamtjahr abzugeben. Es werde jedoch ein operativer Gewinn erwartet, hieß es. Noch im März hatte das Unternehmen, damals noch mit dem Firmengründer Günter Thiel an der Spitze, aufgrund eines neuen Kooperationsvertrages mit dem Axel Springer Verlag sein Umsatzziel auf knapp zwei Milliarden Euro erhöht und einen operativen Gewinn von 40 Millionen Euro in Aussicht gestellt. (mb)