The Phone House bietet Fair-Flatrate im UMTS-Netz an

21.09.2007
Der Mobilfunkprovider The Phone House bietet mit dem Tarif "Surf Mobile S" eine DSL-Alternative für besonders mobile Zeitgenossen. Das Angebot wird als Flatrate vermarktet enthält jedoch tatsächlich nur ein Inklusivvoluen von 5000 MB. Dafür sind sämtliche Zugangsarten freigeschaltet, bis hin zu HSDPA.

Der Mobilfunkprovider THP (The Phone House) bietet ab sofort eine mobile DSL-Alternative für Privat- und Geschäftskunden an. Der Tarif heißt "Surf Mobile S" und kostet monatlich 39,95 Euro. Im Unterschied zu echtem DSL , aber auch zu Anbietern wie MoobiCent oder BASE bekommt der Kunde hier keine echte Flatrate, sondern lediglich ein Inklusivvolumen. Das beläuft sich auf immerhin 5000 MB und kann bei Bedarf auch überschritten werden. Wie bei den Fair-Flat-Angeboten von T-Mobile und Vodafone berechnet auch THP die zusätzlichen MB erst, wenn das Freikontingent drei Monate hintereinander überschritten wird. Dann zahlt der Kunde für jedes weitere Megabyte 60 Cent.

Die Datenübertragung erfolgt mit GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA und erlaubt maximale Transferraten von bis zu 3,6 Mbit/s. Realisiert wird der Tarif über Vodafone, der nach eigenen Angaben sein UMTS-Netz bisher in 2.200 Städten (80 Prozent der Bevölkerung) ausgebaut hat.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für die Nutzung des Netzes gibt THP eine USB-Box für 99 Euro dazu, die sich selbstständig installiert, sobald sie an den Rechner oder das Laptop angeschlossen ist. Optional können Kunden für 5 Euro im Monat eine Festnetz-Flatrate für Handygespräche ins deutsche Festnetz dazubuchen.

Inhalt dieses Artikels