Web

-

The Globe und Vignette verschieben Börsengang

23.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Das Online-Unternehmen The Globe und das Softwarehaus Vignette haben gestern erklärt, daß sie ihren Börsengang verschieben werden. Beide gaben als Grund die derzeitigen Marktbedingungen an. Die Wall Street war ursprünglich davon ausgegangen, daß The Globe bereits gestern an die Börse gehen werde. "The Gobe hat wohl gemerkt, daß ein Börsengang zu riskant ist. Die Investoren gehen momentan sehr selektiv vor", kommentierte Paul Bard, Analyst bei Renaissance Capital IPO Fund. Ob für den Börsengang von The Globe genügend interessierte Investoren vorhanden waren, ist unklar. Einige Portfolio Manager erklärten jedoch letzte Woche, daß sie nicht in das Unternehmen investieren werden. Die Märkte seien derzeit hart umkämpft und dem Unternehmen fehle eine Strategie, um langfristige Gewinne erzielen zu können. Vignette hatte erst am 29. September beschlossen, an die Börse zu gehen. "Der Markt ist in der Zwischenzeit einfach zu riskant geworden", erläuterte Greg Peters, President des Unternehmens, seine Entscheidung. Mit Vignette hat in diesem Monat bereits das 24. Unternehmen seinen Börsengang verschoben.