Web

 

Texte verarbeiten übers Internet

28.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Corel hat ein Lizenzierungsabkommen mit der Graphon Corp. abgeschlossen. Danach wird der Grafik- und Büroanwendungsanbieter Corel die „Winbridge“-Technologie von den Kaliforniern benutzen. Mit dieser soll es Benutzern von „Wordperfect“ möglich sein, über das Internet Zugriff auf diese Textverarbeitungs-Software zu erhalten. Corel wird die Graphon-Technologie auch in andere Applikationen seines Produktportfolios integrieren. Noch ist allerdings nicht klar, welche und wie viele dies sein werden.

Corel hatte die Winbridge-Technologie dieses Jahr an Graphon verkauft und im Gegenzug einen Aktienanteil von 20 Prozent an dem kalifornischen Unternehmen erhalten.

Graphon schloß auch einen Vertrag mit Compuware Corp. Der Anbieter von Applikations-Management- und Entwicklungs-Werkzeugen wird Winbridge in seine Applikationsentwicklungsumgebung „Uniface“ einbauen.

Graphon ist gerade dabei, seine Geschäftsaktivitäten zu transformieren. Neue Firmenstrategie ist es, Anwendern Technologie anzubieten, mittels derer sie Zugriff auf diverse Applikationen über das Web nehmen können. Hierzu ersetzt Graphon seine bisherigen „Go“-Produkte durch die Bridge-Serie. Winbridge ist für die Windows-Applikations-Basis, Linuxbridge und Unixbridge sind für die jeweiligen anderen Betriebssystemplattformen gedacht.