Wegen Nachfrageschwäche

Texas Instruments senkt Quartalsziele

09.03.2012
Der US-Chiphersteller Texas Instruments (TI) hat wegen einer geringer als erwarteten Nachfrage nach Mobilfunkchips seine Umsatz- und Ergebnisziele für das erste Quartal gesenkt.
TI-Chef Rich Templeton
TI-Chef Rich Templeton
Foto: Texas Instruments

Das Ergebnis je Aktie (EPS) im laufenden Quartal werde zwischen 15 und 19 US-Cents liegen, teilte das im S&P-100-Index notierte Unternehmen am Donnerstag in Dallas mit. Im Januar noch hatte TI ein EPS zwischen 16 und 24 Cents in Aussicht gestellt gehabt.

Die Umsätze im ersten Quartal bezifferte das Unternehmen nun zwischen 2,99 Milliarden und 3,11 Milliarden Dollar, nachdem zuvor eine Spanne zwischen 3,02 Milliarden und 3,28 Milliarden Dollar genannt worden war. Analysten hatten im Schnitt einen Umsatz von 3,16 Milliarden Dollar und ein EPS von 21 Cents prognostiziert.

Die Aktie büßte nach Bekanntgabe des Zwischenberichts im nachbörslichen Handel knapp zwei Prozent ein. (dpa/tc)