Halbleiterkonzern

Texas Instruments legt bei Umsatz und Gewinn zu

27.01.2015
Der Chip-Spezialist Texas Instruments hat im vierten Quartal bei Umsatz und Gewinn zugelegt.

Die Erlöse kletterten um acht Prozent auf 3,27 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Gewinn je Aktie legte um fast zwei Drittel auf 76 Cent zu. Analysten hatten mit 3,27 Milliarden Dollar beziehungsweise 0,69 Cent gerechnet. Texas-Aktien gaben im nachbörslichen Handel leicht nach. Für das erste Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Gewinn von 57 bis 67 Cent und Umsätzen von 3,07 Milliarden bis 3,33 Milliarden Dollar. Experten erwarten hier bisher 3,19 Milliarden beziehungsweise 62 Cent.

Sonnenuhr auf dem Campus von Texas Instruments in Dallas
Sonnenuhr auf dem Campus von Texas Instruments in Dallas
Foto: TI

Texas Instruments ist führend bei Chips, die Alltagstechnik wie Fernseher und Waschmaschinen steuern, aber auch in Medizinapparaten, Industrieanlagen oder Autos zu finden sind. Außerdem gehört TI zu den großen Herstellern von Prozessoren, die bei der Verarbeitung von Audio- und Videosignalen benötigt werden. Wegen dieser breiten Aufstellung gilt der Konzern als ein Konjunkturbarometer. (dpa/tc)