Web

 

Texas Instruments im Aufwind

25.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Texas Instruments (TI) konnte seinen Nettogewinn mit 1,28 Milliarden Dollar im zweiten Fiskalquartal fast vervierfachen. Das Ergebnis enthält einen einmaligen Zugewinn von 1,2 Milliarden Dollar vor Steuern für den Verkauf von 20 Millionen Anteilen, die TI an Micron Technology gehalten hat. Ohne Berücksichtigung der besonderen Einkünfte verzeichnete der US-Hersteller ein Plus von 525 Millionen Dollar oder 31 Cent je Aktie und übertraf damit die Prognosen der Wallstreet um einen Cent. Ein Jahr zuvor belief sich das Pro-Forma-Ergebnis auf 384 Millionen Dollar oder 23 Cent je Anteilschein; der Nettogewinn lag bei 330 000 Dollar. Der Umsatz des Unternehmens kletterte im Vorjahresvergleich um 19 Prozent auf 2,84 Milliarden Dollar. TI konnte seine Einnahmen im Halbleitergeschäft um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Auch im dritten Quartal rechnet der Hersteller hier aufgrund der

großen Nachfrage nach Mobiltelefonen und Breitbandkommunikation mit steigenden Zahlen.