Web

 

Texas Instruments erhöht Prognose

09.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund der starken Nachfrage hat der US-Chiphersteller Texas Instruments (TI) seine Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende vierte Quartal angehoben: Das Unternehmen aus Dallas rechnet nun mit Einnahmen von 2,64 bis 2,76 Milliarden Dollar sowie einem Gewinn zwischen 25 und 27 Cent pro Aktie. Ohne die Erlöse aus dem Verkauf von 32,3 Millionen Micron-Anteile (Computerwoche online berichtete) soll der Profit zwischen 18 und 20 Cent je Aktie betragen.

Bei der Bekanntgabe der Zahlen für das dritte Quartal Ende Oktober hatte der weltweit größte Hersteller von Mobilfunkchips ohne die Sondererlöse lediglich ein Plus von 14 bis 19 Cent pro Anteil in Aussicht gestellt (Computerwoche online berichtete). Bei den Einnahmen erwartete TI einen Betrag zwischen 2,49 Milliarden und 2,7 Milliarden Dollar. Laut Umfrage von First Call Thomson rechneten die Analysten bislang auf dieser Basis im Schnitt mit einem Gewinn von 17 Cent je Aktie und 2,63 Milliarden Dollar Umsatz. (mb)