Software-Quality-Management

Testing-Services sind trotz Krise gefragt

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Das Geschäft mit Software- und Systemtests wächst schneller als alle die meisten anderen IT-Dienstleistungen.

Das Geschäft mit Software-Tests floriert. Auch in den nächsten Jahren soll der Markt für ausgelagerte und inhouse erbrachte Tests zulegen. Die von den Analysten von Ovum prognostizierten Steigerungsraten sind angesichts der Krise zwar nicht mehr zweistellig wie in den vergangenen vier Jahren. Aber bis 2013 soll das Testing-Geschäft auf mehr als 56 Milliarden Dollar zulegen. Das wären durchschnittlich 9,5 Prozent per annum und damit mehr als derzeit in den meisten anderen IT-Servicebereichen zu holen ist.

Vor allem extern erbrachte Tests sind gefragt. Derzeit entfallen 53 Prozent der weltweiten Testing-Services auf Outsourcing-Anbieter. Bis 2013 soll dieser Anteil auf 58 Prozent steigen. Die Anwender versprechen sich davon hohe Einsparungen, kürzere Time-to-Market-Zeiten und qualitativ hochwertige Tests. Ein Großteil der einfacheren Leistungen wird dabei in Niedriglohnländern erbracht. Speziell Indien hat sich zur wichtigsten Region für Testing-Dienste entwickelt.

Allerdings bremst der dortige Fachkräftemangel das rasante Wachstum. Immer häufiger werden Testing-Aufgaben daher in noch billigere Länder wie China, Malaysia und Nordafrika verlagert. "Ausschließlich Lohnkostenvorteile für die indischen Provider reichen nicht mehr aus, um wettbewerbsfähig zu bleiben," beobachtet Alexander Simkin, Senior Analyst bei Ovum. Sie seien daher gezwungen, umfassendere Leistungen wie ihre Konkurrenten aus Nordamerika und Europa anzubieten. Hinzu kommt, dass die indischen Systemintegratoren derzeit daran arbeiten müssen, das Vertrauen der Anwender wiederzugewinnen, das unter dem Satyam-Skandal Anfang Januar stark gelitten hat.

Auf der anderen Seite kommen westliche Anbieter nur mit nennenswerten Offshore-Kapazitäten gegen Indien an, so Simkin. Die großen IT-Dienstleister - etwa IBM, Capgemini und HP-EDS - aber auch unabhängige Testing-Anbieter wie SQS verfügen bereits über entsprechende Ressourcen auf dem Subkontinent.