Web

 

Testen: Windows Server 2008 RC0 ist da

01.10.2007
Microsoft Deutschland meldet die Verfügbarkeit des Release Candidate 0 (RC0) von Windows Server 2008 inklusive einer CTP-Version der Windows Server-Virtualisierung.

Wer Microsofts kommendes Betriebssystem Windows Server 2008 testen will, hat jetzt die Gelegenheit zum Download der Software. Darin enthalten ist auch eine Community Technology Preview (CTP) der Windows Server-Virtualisierung. Im Einzelnen hebt Microsoft folgende Funktionen hervor:

  • Server-Virtualisierung: Mit Windows Server Virtualization (WSv) erhalten Unternehmen eine Hypervisor-basierende x64-Virtualisierungsplattform für 32-Bit- und 64-Bit-Gäste. WSv verwendet synthetische Gerätetreiber, sodass für I/O-Zugriffe keine Softwareemulation erforderlich ist. Die enge Einbindung in das Server-Betriebssystem ermöglicht es laut Microsoft, von den Verwaltungs- und Kostenvorteilen der Virtualisierung noch stärker zu profitieren.

  • Präsentationsvirtualisierung (Terminaldienste): Mit Präsentationsvirtualisierung über die Terminaldienste von Windows Server 2008 können Mitarbeiter Geschäftsanwendungen unabhängig vom jeweiligen Standort abgesichert über das Internet nutzen.

  • Server-Verwaltung: Windows Server 2008 enthält Werkzeuge zur umfangreichen Verwaltung lokaler und entfernter Server - wahlweise grafisch oder über die Befehlszeile - und unterstützt zahlreiche Management-Technologien. Mit der objektorientierten Skripting-Umgebung lassen sich Verwaltungsaufgaben automatisieren, was IT-Administratoren entlasten und IT-Betriebskosten senken soll.

  • Zweigstellenanbindung: Windows Server 2008 integriert Niederlassungen besser in eine IT-Umgebung. Dazu gibt es einen optimierten Datenabgleich zwischen Standorten, ein zentrale Backup mit Datenkompression, verbesserte Sicherheitsfunktionen und eine erhöhte WAN-Performance.

  • Web- und Anwendungsplattform: Windows Server 2008 ermöglicht es, Web-Anwendungen, -dienste und -inhalte sicher und zuverlässig bereitzustellen. Mit den Internet Information Services 7 (IIS 7) und Microsofts .NET-Framework ist ein kompletter Web-Application-Server bereits im Lieferumfang enthalten. In diesem Zusammenhang gibt es auch verbesserte Diagnose-, Entwicklungs- und Applikationswerkzeuge.

  • Sicherheit und Richtliniendurchsetzung: Windows Server 2008 bietet Netzzugriffsschutz und einen Read-only Domain Controller. Bereits beim Zugang zum Netz lassen sich die Sicherheitsrichtlinien verbindlich durchsetzen. Die BitLocker-Laufwerksverschlüsselung verhindert, dass Unbefugte den Festplatteninhalt durch Starten des Servers mit fremden Betriebssystemen oder nach Einbau in andere Computer einsehen können. (ue)