Preisgünstige Solid State Drive

Test - SSD Winkom Powerdrive ML-X8 240GB

02.05.2012
Von Michael Schmelzle
Die Winkom Powerdrive ML-X8 kostet bloss 289 Euro. Für eine Sandforce-2281-SSD mit 240 GB ist das per se schon recht preisgünstig. Der Test klärt, ob die Flashspeicher-Festplatte auch schnell ist.

Die SSD-Baureihe Powerdrive ML-X8 basiert auf dem SATA-3-Controller Sandforce SF-2281, den Hersteller Winkom mit DDR-Flashspeicher von Intel kombiniert. Die Powerdrive bietet Winkom mit Kapazitäten von 120, 240 und 480 GB an. Die Preisspanne der SSD-Familie liegt zwischen 149 und 589 Euro.

Wincom Powerdrive ML-X8 240GB: Controller und Flashspeicher
Wincom Powerdrive ML-X8 240GB: Controller und Flashspeicher

Zum Test tritt die Winkom ML-X8 240GB an. Das 240-GB-Modell setzt auf 16 NAND-Chips des Typs Intel 29F16B08CCME2. Dabei handelt es sich um MLC-Bausteine aus der 25-Nanometer-Fertigung mit 16 Gigabyte Speicherkapazität.

Geschwindigkeit: Die SSD erreicht fast durchgängig exzellente Tempowerte

Wincom Powerdrive ML-X8 240GB: Einzelergebnisse im PC Mark Vantage
Wincom Powerdrive ML-X8 240GB: Einzelergebnisse im PC Mark Vantage

Die Winkom-SSD zeigt im Tempo-Test ein sehr hohes Leistungsniveau. Im PC Mark Vantage erreicht das ML-X8-Modell im Festplatten-Benchmark über 77.000 Punkte - ein ausgezeichnetes Ergebnis. Ein Blick auf die Einzelergebnisse des PC Mark Vantage demonstriert die sehr hohe Geschwindigkeit der Winkom-Festplatte: So kann beispielsweise der Windows Defender mit über 380 MB/s die Powerdrive nach Schad-Software durchsuchen.

Auch im Praxis-Test überzeugt die Winkom ML-X8: Einen DVD-Film (4,2 GB) liest und schreibt die Flashspeicher-Festplatte in sehr flotten 15 respektive 18 Sekunden. Mit 27 Sekunden dauert der Kopiervorgang allerdings etwas länger als bei vergleichbaren SSD-Modellen mit Sandforce-2281-Controller, die im günstigsten Fall nur 22 Sekunden benötigen.

Sequenzielle Datenraten der Wincom Powerdrive ML-X8 240GB
Sequenzielle Datenraten der Wincom Powerdrive ML-X8 240GB

Die sequenziellen Transferraten der Powerdrive sind mit durchschnittlich 480 MB/s beim Lesen sowie 410 MB/s beim Schreiben ausgezeichnet. In der Spitze kommt die Flashspeicher-Festplatte sogar auf fast 500 beziehungsweise 470 Megabyte pro Sekunde. Ebenfalls auf höchstem Niveau sind die Zugriffszeiten der Winkom-SSD mit durchschnittlich 0,3 sowie maximal 0,4 Millisekunden.

Wincom Powerdrive ML-X8 240GB: Rückseite der SSD-Platine
Wincom Powerdrive ML-X8 240GB: Rückseite der SSD-Platine

Nur beim Befehlsdurchsatz zeigte die Winkom Powerdrive erstmals Schwächen: Nur rund 35.000 Befehle/s erreicht die 240-GB-SSD beim zufälligen Lesen. Damit kommt die ML-X8 lediglich auf 50 Prozent der IOPS-Leistung der schnellsten Flashspeicher-Festplatten im Test. Die Plextor M3 256GB ist hier mit deutlich über 68.000 Befehlen das Maß aller Dinge.

Bei der Schreibleistung überzeugt das Powerdrive-Modell dann wieder mit fast 56.000 Befehlen/s. Damit erreicht die Winkom-SSD immerhin fast 89 Prozent der Schreibleistung der derzeit besten Solid State Drive in dieser Disziplin - die Patriot Wildfire 120GB mit fast 63.000 Befehlen/s.

GESCHWINDIGKEIT

Winkom Powerdrive ML-X8 240GB

DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:18 / 0:15 / 0:27 Minuten

1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:23 / 0:20 / 0:35 Minuten

Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis)

77 461 Punkte

sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

472 / 478 / 494 MB/s

sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

309 / 408 / 466 MB/s

Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit

0,03 / 0,04 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

30 622 Befehle/s / 120 MB/s / 1,04 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

22 181 Befehle/s / 87 MB/s / 1,44 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

35 375 Befehle/s / 138 MB/s / 0,90 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

55 756 Befehle/s / 218 MB/s / 0,57 Millisekunden