TFT-Display

Test - LG Flatron E2260V

05.04.2011
Von Bernd Weeser-Krell
Das TFT-Display LG Flatron E2260V ist ein 22-Zoll-Flachbildschirm mit optimaler Full-HD-Auflösung. Die Bildqualität und der Stromverbrauch sind okay.
LG Flatron E2260V-PN
LG Flatron E2260V-PN
Foto: LG

Das TFT-Display LG Flatron E2260V präsentiert sich in einem kompakten Gehäuse und einer schlichten schwarzen Optik. Der Panel-Rand in Klavierlackoptik ist lediglich 1,5 Zentimeter breit, wodurch der Monitor recht zierlich wirkt. Nicht so gut gelang die Konstruktion des Standfußes des LG Flatron E2260V, der einen recht wackligen Eindruck hinterließ. Der 22-Zoll-Bildschirm hat ein Seitenverhältnis von 16:9 und unterstützt als native Auflösung die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten.

Bildqualität: Auf den ersten Blick fiel das sehr helle Bild des LG Flatron E2260V mit recht neutraler Farbdarstellung auf. Das Kontrastverhältnis und die Bildschärfe lagen dagegen nur im Durchschnitt. Die Blickwinkelabhängigkeit des LG Flatron E2260V war deutlich wahrnehmbar. Immerhin zeigte der Bildschirm des LG Flatron E2260V keine Nachzieheffekte oder Unschärfen bei schnellen Bildern in Filmen und Spielen.

Ausstattung: Der Full-HD-Bildschirm LG Flatron E2260V ist mit einer analogen Schnittstelle (VGA) und zwei digitalen Anschlüssen (DVI, HDMI) bestückt. Lautsprecher fehlen dem LG Flatron E2260V dagegen.

Handhabung: Das Bildschirmmenü ist optisch hübsch aufbereitet, bietet aber nur einen geringen Funktionsumfang. Die Tasten liegen unten am Gehäuse des LG Flatron E2260V, ihre Funktionen werden im Bildschirm eingeblendet. Damit ist die Bedienung recht komfortabel und schnell. Ergonomische Eigenschaften wie etwa eine Höhenverstellbarkeit des Bildschirms besitzt der LG Flatron E2260V nicht.

Stromverbrauch: Als 22-Zöller mit LED-Hintergrundbeleuchtung brauchte der LG Flatron E2260V im Betrieb mehr Strom als vergleichbare Monitore. Auch im Standby-Modus könnte der Energiebedarf niedriger sein.

Inhalt dieses Artikels