Test-Equipment und Welt-Netze

18.11.1983

GENF (pi) - Im Vordergrund der Präsentationen von Hewlett-Packard standen auf der Telecom '83 in Genf Testeinrichtungen für Nachrichtensysteme in Ausführungen für US- amerikanische "Norm-Umgebung" und speziell für den europäischen Markt. Aber auch sein Netzwerk-Know-how zeigte das Unternehmen mit kundenspezifischen Lösungen. X.25 erwies HP ebenfalls seine Referenz mit einem entsprechenden Netzwerk-Konzept.

Einige Produkte wurden auf der Telecom '83 zum ersten Mal der

Öffentlichkeit vorgestellt.

Darunter ein neues Netzwerk-Übertragungssystem, das Vereinfachung der Verwaltung und Instandhaltung von Frequenzmultiplex-Netzwerken ermöglichen soll. Das System HP 37 050S überwacht zentrale Meßpunkte in einem FDM-Netzwerk an bis zu 16 Orten gleichzeitig. Es könne bei Bedarf durch Vernetzung mit weiteren Computern ausgebaut werden.

Eine weitere Neuheit ist ein zentrales System, das auf dezentrale Sprach- und Datenschaltungen zugreifen und diese testen kann.

Besonders interessant für Fernmeldeämter, private Telefongesellschaften und Hersteller von schnellen digitalen Übertragungssystemen ist ein neuer digitaler Übertragungsanalysator.

Ebenfalls zum ersten Mal stellte HP einen neuen Meßplatz für PCM-Endeinrichtungen vor, der Beeinträchtigungen der Sprach- und Datenübertragung in analogen/digitalen Netzwerken mißt.

Unter dem Stichwort "Computer Netzwerke" stellte HP seine breite Computerpalette vor. Sie reichte vom Personal Computer bis zum Großrechner und demonstrierte Problemlösungen für die Datenübertragung und das Engagement des Unternehmens im Hinblick auf internationale Standards für lokale und dezentrale Datennetzwerke.

Zum Ausstellungsprogramm gehörten ferner Lichtleiter-Komponenten für lokale Netzwerke (LANs) und Mikrowellen-Bauelemente.