AMD-Rekord: Quad-Core mit 3,6 GHz

Test - AMD Phenom II X4 975 Black Edition

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
AMD erhöht beim neuen Phenom II X4 975 Black Edition die Taktfrequenz auf 3,6 GHz. Der Quad-Core-Prozessor kostet zirka soviel wie die Hexa-Core-CPU Phenom II X6 1055T mit 2,8 GHz. Im Test zeigt sich, wer im Alltag die bessere Performance liefert und ob gegen den Core i5-2500K eine Chance besteht.

Produktdaten: AMDs neuer Phenom II X4 975 Black Edition bietet mit 3,6 GHz die bislang höchste Taktfrequenz eines AMD-Prozessors. Zwar arbeitet ein Phenom II X6 1100T Black Edition durch Turbo CORE mit bis zu 3,7 GHz, aber nur mit drei Kernen. Sind alle Kerne des Hexa-Core-Phenoms gefordert, bleibt es bei der Grundtaktfrequenz von 3,3 GHz.

Gegenüber dem bisherigen Quad-Core-Topmodell Phenom II X4 970 Black Edition erhöht sich die Taktfrequenz lediglich um 100 MHz. So bleiben auch die übrigen Spezifikationen Zutaten beim Phenom II X4 975 Black Edition unverändert. Die Socket-AM-CPU steuert weiterhin DDR3-1333-DIMMs im Dual-Channel-Modus an. Zum Puffern von langsamen Speicherzugriffen gibt es den 6 MByte großen L3-Cache. Jeder Core besitzt zudem einen dedizierten 512 KByte großen L2-Cache.

Die TDP-Einstufung des Phenom II X4 975 Black Edition bleibt wie beim Vorgänger bei 125 Watt. Damit liegt der 3,6-GHz-Prozessor auf einem Niveau mit dem 970er oder dem Phenom II X6 1055T (Produktnummer HDT55TFBK6DGR). AMD lässt den Phenom II X4 975 Black Edition weiterhin in der 45-nm-Technologie bei GlobalFoundaries fertigen. Durch sein Label "Black Edition" besitzt der Phenom II X4 975 keinen festen Multiplier und lässt sich somit leicht übertakten.