Netzwerkspeicher

Test - Acer Aspire Easystore H341

25.11.2010
Von  und Falk  Menzel
Ines Walke-Chomjakov kümmert sich um alles Wissenswerte zu IT-Peripheriegeräten. Zu ihren Spezialgebieten gehören Drucker und 3D-Druck. Weitere Themenbereiche sind Displays und kommende Technologien wie selbstfahrende Autos.
Der Netzwerkspeicher Acer Aspire Easystore H341 bietet Platz für 4 Festplatten und nutzt Windows Home Server als Betriebssystem. Im Test offenbarte das NAS Schwächen bei Doppelbelastung.
Das Acer Aspire Easystore H341 ist ein NAS-System mit vier Festplatteneinschüben und Windows Home Server.
Das Acer Aspire Easystore H341 ist ein NAS-System mit vier Festplatteneinschüben und Windows Home Server.
Foto:

Das NAS-System Acer Aspire Easystore H341 nutzt Windows Home Server als Betriebssystem. Durch Zusatzprogramme, bei Microsoft "Add Ins" genannt, lassen sich Funktionen wie Datenaustausch über das Bit-Torrent-Netz nachrüsten. Zur Inbetriebnahme muss das Speichergerät an einen Windows-Rechner angeschlossen werden.

Ausstattung: Über seine vier Festplatteneinschübe, zwei davon ab Werk bestückt, fünf USB-Anschlüsse und eine E-SATA-Buchse für externe Festplatten lässt sich das Acer Aspire Easystore H341 zum Speicherriesen ausbauen.

Geschwindigkeit: Wie beim HP-NAS Data Vault X312 kamen HD-Filme nur ruckelnd an, wenn gleichzeitig ein weiterer Computer Dateien speicherte. Beim Acer Aspire Easystore H341 störten die Hänger so stark, dass an ein Betrachten des Films nicht mehr zu denken war.

Inhalt dieses Artikels