Web

 

Tesco verringert Backup-Zeiten seiner SQL Server drastisch

05.07.2007
Der britische Handelskonzern Tesco benötigt dank der Software "Litespeed for SQL Server" von Quest Software für Backups seiner Online-Shops nur noch ein Drittel der bisherigen Zeit.

"Für das Backup einer 120 GB SQL-Server-Datenbank benötigten wir bislang exakt 59 Minuten. Mit Lightspeed nimmt dies nur noch 18 Minuten in Anspruch", sagt Chris Howell, IT Manager of Operations and Infrastructure bei Tesco. "Das verschafft uns genügend Zeit, um auf jedes Backup-Problem reagieren zu können und die Webshops verfügbar zu halten."

Außerdem seien die Backups kleiner als bisher: Das native Backup von 120 GB erzeugte nach Angaben von Howell bisher 73 GB, mit dem Quest-Tool seien nur noch 28 GB erforderlich. Litespeed, bislang auf sechs Datenbanken pilotiert, soll nun auch in 300 großen Filialen ausgerollt werden, in denen Online-Bestellungen über die Microsoft-Datenbank bearbeitet werden. "Nach dem Rollout werden wir enorm viel Speicherplatz und damit Kosten eingespart haben", prognostiziert Howell.

Tesco speichert alle Informationen der Site Tesco.com in geclusterten SQL-Server-Datenbanken. Dazu gehören Informationen über verfügbare Produkte, Rechnungs- und Lieferanschriften der Kunden sowie Kundenprofile samt Favoriten. Die Sicherung dieser Daten dauerte bislang rund fünf Stunden - bei Backup-Problemen hatte die IT-Abteilung gerade noch genug Zeit, um die Sicherungskopie innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters von acht Stunden zum Laufen zu bringen. (tc)