Web

 

Terra Lycos verdoppelt Verlust und entlässt 15 Prozent

09.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das selbsternannte spanische "Internet Powerhouse" Terra Lycos SA hat im ersten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres seinen Fehlbetrag von 70,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 174,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Schuld sind vor allem Abschreibungen für im vergangenen Jahr getätigte Übernahmen. Der operative EBITDA-Quartalsverlust betrug 76 Millionen Euro, Analysten hatten ein Minus zwischen 71 und 72,42 Millionen Euro erwartet. Die Einnahmen konnte das Unternehmen allerdings von 35,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 177,2 Millionen mehr als vervierfachen.

Nach Abschluss der Übernahme des US-Portals Lycos wird das neue Gemeinschaftsunternehmen seine Belegschaft zur Senkung der operativen Kosten um 15 Prozent reduziert haben, teilte Terry Lycos weiter mit. Der Stellenabbau laufe bereits seit sechs Monaten. Wie viele Mitarbeiter genau ihren Arbeitsplatz verloren haben oder noch verlieren, wurde nicht beziffert.