Web

 

Teradata bringt planmäßig Warehouse 7.0

10.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die NCR-Tochter Teradata hat termingerecht die neue Version 7.0 ihres "Teradata Warehouse" auf den Markt gebracht, einer Highend-Kombination aus Soft- und Hardware. Genauer gesagt besteht das Paket aus der Datenbank Teradata Database V2 R5.0, den Teradata Tools and Utilities sowie dem Server "NCR 5350". Dazu gesellen sich noch Anwendungen, ergänzende Technik von Partnern (unter anderem Ab Initio, Ascential, Bro, Informatica, Hummingbird und Microstrategy) samt flankierender Professional Services.

Version 7.0 enthält laut Hersteller rund 150 Verbesserungen. Vor allem die Datenbank soll dank runderneuerter Optimizer and Execution Engine deutlich mehr Leistung und Durchsatz bei Workloads aller Art bieten. "Mit der neuen Hard- und Software erreicht Teradata Warehouse 7.0 bis zu 110 Prozent mehr Leistung als die Vorversion", behauptete Produkt-Managerin Vickie Farrell gegenüber "Computerwire". Weitere wichtige Verbesserungen gebe es in den Bereichen Verfügbarkeit, Sicherheit, Schutz der Privatsphäre und Administration. Mit ihren Lösungen adressiert die NCR-Tochter seit jeher anspruchsvolle Anwender. Einige der größten Warehouses weltweit basieren auf Technik von Teradata - beispielsweise bei SBC Communications (rund 125 Terabyte) oder Sears, Roebuck & Co (zirka 70 Terabyte). (tc)