Web

 

Telsim holt zum Gegenschlag aus

31.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der türkische Carrier Telsim, den Motorola und Nokia in dieser Woche wegen Betrugs verklagt haben, will nun seinerseits gegen die TK-Ausrüster vor Gericht ziehen. Motorola und Nokia werfen Telsim vor, Finanzierungskredite für TK-Ausrüstung in Höhe von über zwei Milliarden Dollar nicht beglichen und eine Rückzahlung nie beabsichtigt zu haben. Sie verlangen nun inklusive Schadensersatzzahlungen rund drei Milliarden Dollar von dem türkischen Unternehmen (Computerwoche online berichtete).

Telsim hat die Anschuldigungen als unwahr zurückgewiesen und juristische Schritte angekündigt. Erst in der vergangenen Woche habe man versucht, eine gütliche Einigung mit Motorola zu finden, die jedoch von dem US-Unternehmen abgelehnt worden sei. Der türkische Carrier erklärte, er sei durch die wirtschaftliche Krise im Heimatland in Zahlungsverlegenheiten gekommen. Von den rund zwei Milliarden Dollar, die Telsim von Motorola erhalten hat, wurden bislang lediglich 170 Millionen Dollar zurückgezahlt. (ka)