Web

-

Telia stoppt lokale Altavistas

15.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Carrier Telia hat die von ihm betriebenen Ableger der populären Digital-Suchmaschine Altavista überraschend vom Netz genommen - offenbar ohne die Öffentlichkeit zu informieren. Telia hatte den Hauptkatalog der Compaq-Tochter Digital aus Kalifornien in mehreren europäischen Ländern gespiegelt und mit einer Eingangsseite in Landessprache versehen. Nach Angaben von Mathias Schmitz, bei Digital zuständig für die Koordination der Search-Site-Aktivitäten in Europa, war der Service den Schweden durch hohe Lizenzgebühren zu teuer geworden. Außerdem konnte Telia mit dem Aktualisierungsgrad der Amerikaner von jetzt 140 Millionen indexierter Web-Seiten täglich nicht schritthalten. Das Unternehmen mußte auf Post-Sendungen mit Gigabyte-starken Updates warten, da ein Online-Versand für Digital wegen der hohen Netzbelastung und aus Kostengründen nicht in Frage kam. Dadurch waren die Daten bereits veraltet, wenn Telia sie ins System einstellte. Digital-Manager Schmitz arbeitet derzeit selbst intensiv an einer deutschen Altavista-Site, die nach Möglichkeit auf einem lokalen Index basieren soll. Ob der Dienst wie gewünscht Ende des Jahres online gehen kann, hängt von der Entscheidung der Compaq-Zentrale in den USA ab.