Web

 

Telia Sonera kündigt Sonderausschüttung trotz Gewinnrückgang an

25.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedisch-finnische Telekommunikationskonzern Telia Sonera will trotz eines Gewinnrückgangs im dritten Quartal 2005 eine außerordentliche Dividende von zehn Milliarden Kronen (umgerechnet 1,1 Milliarden Euro) auszahlen. Wie der größte nordeuropäische Netzbetreiber am Dienstag in Stockholm mitteilte, sank der Vorsteuergewinn von 6,0 auf 5,5 Milliarden Kronen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 8,5 Prozent auf 22,2 Milliarden Kronen.

Konzernchef Anders Igel kündigte die Fortsetzung eines umfassenden internen Ratonalisierungsprogrammes in den kommenden drei Jahren an, mit dem fünf bis sechs Milliarden Kronen eingespart werden sollen. Das halbstaatliche Unternehmen hat unter Einschluss seiner Tochterunternehmen in Norwegen, Dänemark, den baltischen Ländern sowie Russland und der Türkei 75 Millionen Kunden. (dpa/tc)