Web

 

Teles kann Verlust nicht minimieren

27.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Berliner Teles AG hat im Geschäftsjahr 2001 einen Nettoverlust von 11,5 Millionen Euro vorgelegt. Ein Jahr zuvor betrug das Defizit 11,2 Millionen Euro. Den Umsatz konnte das Unternehmen von Sigram Schindler um 1,6 Prozent auf 62,5 Millionen Euro steigern. Trotz des weiterhin hohen Nettoverlusts zeigte sich der Anbieter von Internet-Mehrwertdiensten mit den Zahlen zufrieden. Als Grund nannte das Unternehmen vor allem die Ergebnisse vor Steuern und Zinsen (Ebit) sowie vor Steuern (Ebt), die im vergangenen Jahr mit 0,1 beziehungsweise 2,6 Millionen Euro wieder positiv ausfielen. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg von einer Million auf 4,9 Millionen Euro. Zudem konnte Teles seine Barmittel von 25,3 auf 37,4 Millionen Euro aufstocken. Die "operativ befriedigende und finanziell sehr solide Situation" sieht das Unternehmen als "stabiles Fundament" für künftige Wachstumschancen.

Die Anleger hatten jedoch offenbar bessere Zahlen erwartet: Das Teles-Papier sank am heutigen Mittwochvormittag um 4,1 Prozent auf 2,10 Euro (Stand: 11:13 Uhr). (ka)